Erschreckend „bieder“?!

Manch einer mag sich fragen, warum im Namen der Seite ausgerechnet eine Biederfrau auftaucht.

Autorin, ohne Haus und Hof, ohne Nachwuchs, mit unsicheren Einkünften, das mag doch ziemlich unbieder wirken.

Die Wahrheit, der Alltag sehen aber doch oft ziemlich anders, fast schon erschreckend angepasst aus. Deshalb habe ich heute sehr amüsiert geschmunzelt, als ich Herrn Buddenbohms unvergleichliche Reminiszenz las:

Und erst heute, aus der Position meines längst recht konventionellen Alltags heraus, fällt mir auf, dass wir nicht gewinnen wollten, weil wir dachten, längst gewonnen zu haben. Wir waren keine Spießer, das war es nämlich, worum es eigentlich ging.

Und wie gehts Euch so mit der Angepasstheit?

Link: Herzdamengeschichten.

Advertisements